Von Longboards, Gitarren und Formel1-Reifen – Das Neanderlab am Girls'Day im BiZ der Agentur für Arbeit Mettmann und des jobcenters ME-aktiv

Der 19. bundesweite Girls'Day fand am Donnerstag, 28. März 2019 statt. Das Neanderlab ermöglichte zum dritten Mal 16 Mädchen von der 5. bis zur 8. Klasse in der Agentur für Arbeit Mettmann und dem jobcenter ME-aktiv ihr Interesse an Technik und Naturwissenschaften zu entdecken. Experimentelles Thema war diesmal die faszinierende Vielfalt von Makromolekülen und Naturstoffen.

Das zdi-Zentrum NEAnderlab im zdi-Netzwerk Kreis Mettmann steht für Naturwissenschaft, Erlebnis und Ausbildung und möchte bei den Jugendlichen Begeisterung für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) wecken. Es freut sich in diesem Jahr über sein 10-jähriges Bestehen und den 30.000sten Schülerbesuch. Mit spannenden Experimenten konnten die Mädchen die Eigenschaften von natürlichen und künstlichen Polymeren untersuchen und analysieren. Welche Polymere benötigen wir um Longboard zu fahren und Gitarre zu spielen. Bei der Gitarre durften die jungen Forscherinnen erfahren, dass sie nicht nur aus Holz besteht und die Saiten aus Nylon sind, sondern dass das Keratin unserer Fingernägel ebenso wie das Kollagen unserer Haut als Makromoleküle für das Gitarrespiel erforderlich sind.

Weiter praktische Versuche beschäftigten sich mit der Verarbeitung von Polymeren. So hatten die jungen Forscherinnen die Möglichkeit viel neues Wissen mit großem Alltagsbezug mitzunehmen und lernten auf diese Weise auch das Berufsinformationszentrum mit seinen
zahlreichen Informationen zur Ausbildungssuche und Berufsorientierung kennen.

Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Maßgeblich gefördert durch:

sowie durch regionale Unternehmen und Privatpersonen

Standort: im Berufskolleg Hilden · Am Holterhöfchen 34 · 40724 Hilden · Telefon: 02103-9661-0 · neanderlab@arcor.de

 

ImpressumDatenschutz